BAKIKO Kinesiologie für Mensch und Tier - AP-Kinesiologie und Therapie

TOUCH FOR HEALTH ermöglicht jedem Menschen
auf sein eigenes Wohlbefinden hinzuarbeiten,
ohne irgendeine Richtung der medizinischen Versorgung ersetzen zu wollen


Touch for Health (TFH)
n. John F. Thie und Matthew Thie

Touch for Health entwickelte sich schon früh aus der Applied Kinesiology.
TFH ist ein System, das Haltung und Energie balanciert, basierend auf einem ganzheitlichen, nicht diagnostischen Modell zur Erhaltung von Wohlbefinden und Gesundheit.
Bei TFH geht es darum, sich auch feiner Anzeichen bewusst zu werden, die möglicherweise das ganze System beeinflussen. Das Ziel ist jedoch, das ganze System zu balancieren, und nicht auf die Suche nach der Ursache der Symptome. Woran wir denken, was wir in unser Herz und unseren Verstand aufnehmen und was wir unserem Körper zuführen, das beeinflusst uns ganzheitlich.
Die einen vielleicht mehr, die anderen weniger, doch irgendwie sind alle betroffen.
In unserem Körper verhält es sich genau so.

Beispiel:
Wenn wir in der rechten Hüfte- aufgrund einer entsprechenden Schwäche in der linken Hüfte- einen verspannten Muskel haben, dann wird erstere stärker belastet., weil die Verspannung ihre Bewegung einschränkt. Dies führt zu einer Überbelastung im Fuss und mit der veränderten Fusshaltung werden noch andere Muskelgruppen beeinflusst.
Im weiteren verändert sich die gesamte Körperhaltung und damit auch die Position der inneren Organe. Dies wiederum beeinflusst die Kommunikation und den Kreislauf zwischen den Organen sowie ihr Funktionieren und verändert Ausscheidungen und hormonale Funktionen.
Das chemische und damit auch das psychische Gleichgewicht des Menschen wird verändert und dies wirkt sich überall aus, von der einzelnen Zelle bis zur allgemeinen Stimmung.

Da Körper und Geist betroffen sind, werden auch Denken, Fühlen, und Wahrnehmung verändert, folglich nimmt der Betreffende auch eine diesen Veränderungen entsprechende Körperhaltung ein. Möglicherweise verursacht diese neue Haltung zusätzliche Versannungen und Dysbalancen in Muskeln -  was sich wiederum auf das Allgemeinbefinden auswirkt. ...
Mit allem was wir tun, beeinflussen wir also das gesamte System.

Im TFH-System werden bestimmte Muskeln bestimmten Organsystemen - einschliesslich des Blutgefäss-und Lymphsystems - und Meridianen zugeordnet. Wenn ein bestimmter Muskel balanciert ist, wirkt sich dies möglicherweise auch auf das entsprechende Organ oder System günstig aus. Dabei behandeln wir weder das Organ noch das System. Wir behandeln auch nicht den Muskel als solchen; wir beobachten lediglich die Muskelreaktion als Ausdruck des Energieflusses und - gleichgewichtes. Fliesst genügend Energie, so kommen Muskeln und Haltung wieder ins Gleichgewicht und das ganze System funktioniert besser.

Falls über den spezifischen Muskeltest ein Defizit / Ungleichgewicht festgestellt wird,
erfolgt die Behandlung über folgende Möglichkeiten:

  • Meridiane
  • Akupressur (Stärkungs-oder Beruhigungspunkte)
  • Neurovaskuläre Kontaktpunkte
  • Massage von Muskelansatz und Muskelursprung
  • Neurolymphatische Zonen
  • Balancierende Nahrungsmittel
  • 5- Elemente Metaphern


Gesundheit ist die Erfahrung und Wohlbefinden
 - physisch, geistig, emotional, spirituell, sozial -,
integriert in den Menschen in seiner Ganzheit von Leib und Seele